Content: Wann ist Freelance-Unterstützung sinnvoll?

05.03.2018
von Birte Pampel
(Kommentare: 0)

Die Content-Maschine am Laufen halten

Wenn ein Startup oder Unternehmen seine Content-Marketing-Aktivitäten schleifen lässt, dann hat das natürlich immer Gründe. Man fährt im Overdrive. Die Kapazitäten werden anderweitig benötigt. Und natürlich hofft jedes Unternehmen, dass die Content-Flaute niemandem wirklich auffallen wird. 

Diese Hoffnung ist jedoch ein kardinaler Fehler, wie jede und jeder von uns aus eigener Erfahrung weiß. Es ist wie mit einer Bühne, auf der schon nach dem ersten Akt ohne Licht weitergespielt wird. Man ahnt, dass da vorne immer noch Dinge stattfinden, aber man fühlt sich vom Geschehen abgeschnitten. Genauso geht es Geschäftspartnern und Netzwerkkontakten, wenn es in euren Kanälen zu einer unvermittelten, länger währenden Content-Flaute kommt. Das alte Gesetzt "Es ist nicht möglich, nicht zu kommunizieren", es schlägt in solchen Momenten auf ganzer Länge durch.   

Erfahrene Startups und Unternehmen lassen es zu solchen Situationen gar nicht erst kommen. Sie pflegen die Kontakte zu ihren Freelancern über Jahre hinweg und haben so im richtigen Moment immer Content-Lieferant*innen und -Manager*innen an der Hand, die dafür sorgen, dass alle wichtigen Kommunikationskanäle schön geschmeidig bleiben. 

Freelance Content-Spezialist*innen werden übrigens nicht nur bei plötzlichen Engpässen eingesetzt. Im Unternehmensalltag gibt es viele weitere Anlässe, freie Mitarbeiter*innen an Bord zu holen, zum Beispiel 

  • um fehlende Kompetenzen zu ergänzen
  • um sich frisches Know-how an Bord zu holen oder 
  • um mit einer dritten Person zu brainstormen, die das Unternehmen kennt, aber den unparteiischen "Blick von außen" mitbringt.

Hier stelle ich euch einige Situationen vorstellen, in denen ich mit meinen Auftraggebern zusammenarbeite. Vielleicht habt ihr einige dieser Sätze selber schon einmal gehört oder ausgesprochen?

"Bei uns schreibt jeder mal was, aber es wäre wichtig, dass das Ganze eine Strategie bekommt"

"Qualität ist ein wichtiges Merkmal unserer Brand, und das wollen wir auch in unserem Content nach außen projizieren"

"Unsere Inhalte sind zu wissenslastig, sie sollten die Kunden auch emotional abholen."

"Wir brauchen für unser cooles Veranstaltungsformat Texte, die richtig knallen."

"Unser Social Media Manager geht demnächst auf Weltreise und hat uns leider erst gestern davon erzählt..."

"Unsere Website müsste textlich mal komplett überarbeitet werden."


Ihr wollt euch einen Überblick verschaffen, wie ich Fintech-Unternehmen als Freelancerin unterstütze und was mein Werkzeugkasten beinhaltet?

>> Mein Profil herunterladen 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben